Casting für Brettspiele

Selbstverständlich gibt es ein Casting für Brettspiele. Monat für Monat drängen sich zahlreiche Kandidaten auf, die alle nur eins wollen: einen Platz im Spieleregal zu Hause. Nicht jeder wird Kandidat und erst recht nicht schaffen es alle Kandidaten in die engere Auswahl. Wer dann hinterher den grünen Meeple bekommt und kommen darf, entscheidet sich manchmal überraschend spontan. Schließlich gibt es Brettspiele, in die man sich sofort verliebt und unbedingt haben muss.

Fremdgespielt bei anderen Menschen macht man sich dann auf verzweifelte Suche, wo man das Spiel zu einem akzeptablen Preis erwerben kann.

Teotihuacan

1 bis 4   90 bis 120 Min. mehr dazu
Ein großes buntes Excel-Sheet mit Mahjong-Steinen. Das war bisher mein erster Eindruck bei Teotihuacan. Für mich besitzt das Spiel keinen hohen Aufforderungscharakter, wird aber derzeit häufig lobend erwähnt. Vermutlich lohnt sich hier ein genauerer Blick auf die Stadt der Götter.
Einschätzung:

Condottiere

2 bis 6   45 Min. mehr dazu
Ein Kartenspiel über die Eroberung italienischer Provinzen in der Renaissance — mit einem Spielbrett. Die Rezension bei shut up & ist down hat meine Neugier wieder geweckt. Wieder geweckt deshalb, weil ich das Spiel bereits in meiner Sammlung habe. Nur sind sowohl Spielbrett, Karten als auch die Spielschachtel von Euro Games absolut überdimensioniert. Vor dem Kauf der Neuauflage sollte ich aber auf genau diese Ausgabe zurückgreifen.
Einschätzung:

Agricola: Bubulcus Deck

1 bis 4   45 bis 90 Min. mehr dazu
120 neue Karten für Agricola für noch mehr Abwechslung. Die Karten wurde an die Neuauflage angepasst. Wie bisher gilt: Neue Karten für Ausbildung und kleine Anschaffung stellen die Spielerinnen und Spieler auch vor neue Herausforderungen und Entscheidungen.
Einschätzung:

Scythe Encounters

1 bis 5   90 bis 115 Min. mehr dazu
Neue Begegnungskarten für Scythe. Grundsätzlich gehört Scythe für mich zu den Topspielen, aber ob neue Begegnungskarten wirklich erforderlich sind, sei dahingestellt. Bisher hatte ich nicht das Gefühl, wirklich alle aus Grundbox in den Parteien gesehen zu haben.
Einschätzung:

Welcome to …

1 bis 100   25 Min. mehr dazu
Mit Karten statt Würfeln baut jeder Spieler seine eigen Vorstadtsiedlung. Eigentlich eine einfache Spielmechanik, aber mir gefällt sowohl die Umsetzung als auch der Umstand, dass man es mit beliebige großen Gruppen spielen kann. Perfekt für das nächste barcamp.
Einschätzung:
Casting an der Grenze

Beim Casting bleiben immer wieder Spiele auf der Strecke. Schuld daran ist nicht nur ein knallharte Türsteher, der panisch auf das bereits übervolle Spieleregal blickt. Öfter kommt es vor, das ein Titel das nicht halten kann, was der Hype verspricht. 

Man kann nicht alle haben — meistens sind am Monatsende mehr Brettspielwünsche als Geld über. 

Einkaufen

Spiele kauft man am besten vor Ort im Fachhandel. Doch nicht immer gibt es ein passendes Angebot. Fehlende Zeit sind genau so wie günstigere Preise ein Argument für Onlineshops. Hier meine persönlichen Favoriten:

Foren

In Foren kann man sich online nicht nur über Neuheiten austauschen, sondern sich auch bei Problemen mit Spielregeln weiterhelfen. Es gibt sowohl welche von namenhaften Verlagen als auch unabhängige Foren.

Websites

Mittlerweile gibt es zahlreiche Websites rund um Brettspiele. Ein paar davon gehören zu denen, die man unbedingt kennen sollte, weil sie weit aus mehr als nur Rezension bieten.

Brettspiele sind quasi von Natur aus offline angelegt. Es gibt regelmäßige Treffen von Vereinen und privaten Veranstaltern, bei denen man in lockere Atmosphäre neue Menschen und Spiele kennen lernen kann.

Treffen

Castingliste filtern:
Menü schließen