Neu im Regal

Das Spieleregal nimmt nicht nur in den Wintertagen zu, auch wenn die Wahrscheinlichkeit höher liegt, in den dunklen Tagen mehr Brettspiele auf den Tisch zu bekommen. Manche der Neuerwerbungen warten allerdings etwas länger darauf, zum ersten Mal ausgepackt zu werden. Durch Rezension oder Partien bei anderen Mitspielern gibt es jedoch einen ersten Eindruck, was von dem Spiel oder der Erweiterung zu halten ist. Nachfolgend meine jüngsten Neuzugänge im heimischen Spieleregal.

Meeple im Spieleregal

Agricola: Bubulcus Deck

1 bis 4   45 bis 90 Min. mehr dazu
120 neue Karten für Agricola für noch mehr Abwechslung. Die Karten wurde an die Neuauflage angepasst. Wie bisher gilt: Neue Karten für Ausbildung und kleine Anschaffung stellen die Spielerinnen und Spieler auch vor neue Herausforderungen und Entscheidungen.
Einschätzung:

Nusfjord: Schollendeck

1 bis 5   20 bis 100 Min. mehr dazu
Nussfjord gehört zu den etwas seichteren Spielen von Uwe Rosenberg. Leider gehört es auch zu denen, die eine redaktionelle Hand nötig gehabt hätten. Die Regeln sind verbesserungswürdig, das Material fragwürdig. Meine Güte, was hab ich mich über das Konfetti als Geld aufgeregt. Mit dem Schollendeck gibt es jetzt endlich Metallmünzen. Der Hauptgrund für den Kauf, die 44 neue Gebäudekarten eher nicht. Mehr Älteste wären das spannender gewesen.
Einschätzung:

Colonial Twilight

1 bis 2   90 bis 300 Min. mehr dazu
Der Algerienkrieg von 1954 bis 1962 als COIN Game für zwei Spieler. Damit ist Colonial Twilight eher ein untypisches COIN, weckt aber genau deshalb Interesse. Soll zu den einfacheren COIN-Games gehören.
Einschätzung:

SpaceCorp

1 bis 4   30 bis 120 Min. mehr dazu
Die Eroberung des Weltraums als thematisch sehr dichtes Spiel von GMT. Über drei Ären stoßen die Spieler immer weiter in den Weltraum vor, bis schließlich Sprünge in andere Sternensysteme möglich sind.
Einschätzung:

Conquest of Paradise

1 bis 4   90 bis 120 Min. mehr dazu
Bei Conquest of Paradise handelt es sich um schnell zu erlernendes 4x Spiel, welches im Jahr 500 in Polynesien angesiedelt ist. rivalisierende Stämme erkunden die weiten des Ozeans und kämpfen um die Vorherrschaft auf den Inseln.
Einschätzung:

Einkaufen

Spiele kauft man am besten vor Ort im Fachhandel. Doch nicht immer gibt es ein passendes Angebot. Fehlende Zeit sind genau so wie günstigere Preise ein Argument für Onlineshops. Hier meine persönlichen Favoriten:

Foren

In Foren kann man sich online nicht nur über Neuheiten austauschen, sondern sich auch bei Problemen mit Spielregeln weiterhelfen. Es gibt sowohl welche von namenhaften Verlagen als auch unabhängige Foren.

Websites

Mittlerweile gibt es zahlreiche Websites rund um Brettspiele. Ein paar davon gehören zu denen, die man unbedingt kennen sollte, weil sie weit aus mehr als nur Rezension bieten.

Brettspiele sind quasi von Natur aus offline angelegt. Es gibt regelmäßige Treffen von Vereinen und privaten Veranstaltern, bei denen man in lockere Atmosphäre neue Menschen und Spiele kennen lernen kann.

Treffen

Neuanschaffungen filtern:
Menü schließen