Neu im Regal

Das Spieleregal nimmt nicht nur in den Wintertagen zu, auch wenn die Wahrscheinlichkeit höher liegt, in den dunklen Tagen mehr Brettspiele auf den Tisch zu bekommen. Manche der Neuerwerbungen warten allerdings etwas länger darauf, zum ersten Mal ausgepackt zu werden. Durch Rezension oder Partien bei anderen Mitspielern gibt es jedoch einen ersten Eindruck, was von dem Spiel oder der Erweiterung zu halten ist. Nachfolgend meine jüngsten Neuzugänge im heimischen Spieleregal.

Meeple im Spieleregal

Terra Mystica: Die Händler

2 bis 5   60 bis 120 Min. mehr dazu
Die zweite Erweiterung für Terra Mystcia, welches nach der Veröffentlichung von Gaja Project ein Schattendasein in vielen Regalen führt. Schiffe, Handelsflotten, neue Gebäude — es könnte interessant werden.
Einschätzung:

Spirit Island: Mit Ranken und Klauen

1 bis 4   90 bis 120 Min. mehr dazu
Ob die Erweiterung zu Spirit Island wirklich nötig ist, muss jeder für sich entscheiden. Abwechslung genug bietet das Basisspiel in jedem Fall. Nett wäre, wenn in der deutschen Erweiterung ein Upgrade der fehlerhaften Karten der ersten Auflage enthalten wäre.
Einschätzung:

Cartographers: A Roll Player Tale

1 bis 100   30 bis 45 Min. mehr dazu
Eines der vielen Roll & Write beziehungsweise Flip & Write Spiele. Wirkt aber auf Grund der Thematik in jedem Fall originell und erinnert nicht unabsichtlich an das Kartographieren bei einem Pen & Paper Rollenspiel.
Einschätzung:

Everdell

1 bis 4   40 bis 80 Min. mehr dazu
Der Aufbau einer Stadt im Wald ist in in Everdell eine erfrischend Umsetzung eines Workerplacment Spiels. Eine einfache Grundmechanik bietet durch Effekt-Ketten bereits ausgespielter Karten viel Raum für Strategien. Die Gestaltung, Material und nicht zuletzt der große 3D-Baum auf
Einschätzung:

Kitchen Rush

2 bis 4   20 bis 60 Min. mehr dazu
Bei Kitchen Rush handelt es sich um ein kooperatives Echtzeitspiel mit Sanduhren als Arbeiter zum einsetzen. Hektik und Streß in einem Restaurant werden dabei gut simuliert. Die Neuauflage von Pegasus sieht extrem gelungen aus.
Einschätzung:

Einkaufen

Spiele kauft man am besten vor Ort im Fachhandel. Doch nicht immer gibt es ein passendes Angebot. Fehlende Zeit sind genau so wie günstigere Preise ein Argument für Onlineshops. Hier meine persönlichen Favoriten:

Foren

In Foren kann man sich online nicht nur über Neuheiten austauschen, sondern sich auch bei Problemen mit Spielregeln weiterhelfen. Es gibt sowohl welche von namenhaften Verlagen als auch unabhängige Foren.

Treffen

Brettspiele sind quasi von Natur aus offline angelegt. Es gibt regelmäßige Treffen von Vereinen und privaten Veranstaltern, bei denen man in lockere Atmosphäre neue Menschen und Spiele kennen lernen kann.

Neuanschaffungen filtern:
Menü schließen