Neu im Regal

Das Spieleregal nimmt nicht nur in den Wintertagen zu, auch wenn die Wahrscheinlichkeit höher liegt, in den dunklen Tagen mehr Brettspiele auf den Tisch zu bekommen. Manche der Neuerwerbungen warten allerdings etwas länger darauf, zum ersten Mal ausgepackt zu werden. Durch Rezension oder Partien bei anderen Mitspielern gibt es jedoch einen ersten Eindruck, was von dem Spiel oder der Erweiterung zu halten ist. Nachfolgend meine jüngsten Neuzugänge im heimischen Spieleregal.

Meeple im Spieleregal

Paths of Glory

2   480 Min. mehr dazu
Der erste Weltkrieg als komplexes Brettspiel für zwei Spieler, die um die Vorherrschaft in Europa ringen. Mittelmächte gegen Triple Entente. Für mich auf jeden Fall mehr als nur ein weiteres Spiel in der Sammlung.
Einschätzung:

Xia: Missions and Powers

1 bis 5   60 bis 120 Min. mehr dazu
eine Kleien Erweiterung für Xia: Legends of a Drift System — es gibt 32 neue Missionen und 21 neue Fähigkeitskarten für die einzelnen Schiffe. insbesondere die Missionen sollen das Grundspiel noch interaktiver machen.
Einschätzung:

Root: The Riverfolk Expansion

1 bis 6   60 bis 90 Min. mehr dazu
Erweiterung für Root, die das Hauptspiel um zwei neue Fraktion bereichert. Wie schon dort spielt sich jede Fraktion komplett anders. Zusätzlich gibt es noch einen zweiten Vagabunden und einen Bot, durch den kooperatives spielen möglich wird.
Einschätzung:

Root

2 bis 4   60 bis 90 Min. mehr dazu
Das merkwürdige Entlein, bei dem ich den Kickstarter verpasst habe. Bei Root fehlte mir das Vorstellungsvermögen in Bezug auf Spieldesign. Unglücklicherweise, denn Root ist außergewöhnlich gut. Die einzelnen Fraktion spielen sich komplett anders. Vier Monate nach der Bestellung endlich im heimischen Regal angekommen.
Einschätzung:

Star Trek: Ascendancy

3   180 Min. mehr dazu
Auch für Nicht-Trekkies ein interessantes Welttraumspiel, bei dem es keinen festen Spielplan gibt. Planten werden erst auf dem Tisch „fixiert“, wenn sie eine Verbindung zu zwei anderen Punkten „im Raum“ haben. So entsteht jedes Mal aufs Neue ein anderes Universum.
Einschätzung:

Einkaufen

Spiele kauft man am besten vor Ort im Fachhandel. Doch nicht immer gibt es ein passendes Angebot. Fehlende Zeit sind genau so wie günstigere Preise ein Argument für Onlineshops. Hier meine persönlichen Favoriten:

Foren

In Foren kann man sich online nicht nur über Neuheiten austauschen, sondern sich auch bei Problemen mit Spielregeln weiterhelfen. Es gibt sowohl welche von namenhaften Verlagen als auch unabhängige Foren.

Websites

Mittlerweile gibt es zahlreiche Websites rund um Brettspiele. Ein paar davon gehören zu denen, die man unbedingt kennen sollte, weil sie weit aus mehr als nur Rezension bieten.

Brettspiele sind quasi von Natur aus offline angelegt. Es gibt regelmäßige Treffen von Vereinen und privaten Veranstaltern, bei denen man in lockere Atmosphäre neue Menschen und Spiele kennen lernen kann.

Treffen

Neuanschaffungen filtern:
Menü schließen